TestDaF - Prüfungen und Prüfungstrainings Deutsch

IIK >> TestDaF >> Prüfungsinformationen

TestDaF
Prüfungsinformationen

TestDaF ist eine Sprachprüfung

  • für Studierende, die ein Studium in Deutschland aufnehmen wollen und hierfür einen Nachweis ihrer deutschen Sprachkenntnisse brauchen.
  • für Studierende, die in ihrem Heimatland ihre Deutschkenntnisse nachweisen müssen,
  • für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die einen Aufenthalt an einer Hochschule in Deutschland planen und ihren Sprachstand überprüfen wollen,
  • für alle, die für wissenschaftliche Berufe ihre Deutschkenntnisse nachweisen müssen.
TestDaF ist eine Sprachprüfung auf fortgeschrittenem Niveau. Sie umfasst auf der Skala des Europarats etwa die Niveaustufen B 2.1 (ALTE-Stufe 3) bis C 1.2 (ALTE-Stufe 5). Prüfungsteilnehmer sollten vor der Anmeldung zur Prüfung bereits ca. 700 Unterrichtseinheiten Deutsch absolviert haben. Ein Nachweis über die Deutschkenntnisse ist für die Anmeldung zur Prüfung nicht notwendig. Die Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden.

TestDaF misst den sprachlichen Leistungsstand. Die Prüfungsleistungen werden drei Niveaustufen zugeordnet:

  • TestDaF-Niveaustufe 5 (TDN 5)
  • TestDaF-Niveaustufe 4 (TDN 4)
  • TestDaF-Niveaustufe 3 (TDN 3)
TDN 5 ist die höchste Stufe. Unterhalb von TDN 3 differenziert TestDaF nicht, sondern stellt nur fest, dass der Prüfungsteilnehmer das Eingangsniveau von TestDaF noch nicht erreicht hat.

Prüfungsablauf
Die vier Fertigkeiten

  • Leseverstehen
  • Hörverstehen
  • Schriftlicher Ausdruck
  • Mündlicher Ausdruck
werden getrennt geprüft, um ein differenziertes sprachliches Leistungsprofil festzustellen. Die Prüfungsergebnisse in den einzelnen Fertigkeiten werden daher im Zeugnis getrennt ausgewiesen.

Uneingeschränkte sprachliche Zulassung zum Fachstudium

Der TestDaF wird - abhängig von den jeweils erreichten TestDaF-Niveaustufen - als Nachweis für die sprachliche Studierfähigkeit ausländischer Studierender von den deutschen Hochschulen anerkannt. Geregelt wird die Anerkennung des TestDaF durch die "Rahmenordnung über deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen (RO-DT)". Beschlossen wurde diese Rahmenordnung

  • vom 202. Plenum der Hochschulrektorenkonferenz am 8. Juni 2004
  • von der Kultusministerkonferenz am 25. Juni 2004
Die neue Rahmenordnung stellt den TestDaF und die DSH sowie die Feststellungsprüfung im Fach Deutsch der Studienkollegs gleich und regelt die sprachliche Zulassung mit TestDaF-Zeugnis neu:
"Ein in allen Teilprüfungen mindestens mit dem Ergebnis TestDaF-Niveaustufe (TDN) 4 abgelegter TestDaF gilt als Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit für die uneingeschränkte Zulassung oder Einschreibung zu allen Studiengängen und Studienabschlüssen." (§ 4, Abs. 5 RO-DT)

Keine Zulassung zum Fachstudium

Ein Studienbewerber, der in einem oder mehreren Prüfungsteilen eine Einstufung unter TDN 3 erreicht hat, wird vorerst nicht zum Fachstudium zugelassen. Ihm wird empfohlen, zunächst seine sprachlichen Fertigkeiten mit Blick auf die Anforderungen von TestDaF weiter zu entwickeln und dann erneut TestDaF abzulegen.
Ist die Lern- und Arbeitssprache in einem Studienfach nicht Deutsch, kann eine Ausnahmeregelung getroffen und ein Bewerber mit Sprachkenntnissen unterhalb von TDN 3 zugelassen werden.

Folgende Materialien können beim TestDaF-Institut in Hagen bestellt oder online heruntergeladen werden:

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Hompage des TestDaF-Instituts.



 

 
Zurück zur Standard-Ansicht
© Copyright 1996-2017:
IIK Düsseldorf Eulerstr. 50 · 40477 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 56622-0 · Fax: +49 (0)211 56622-300
E-Mail: info@iik-duesseldorf.de
 
Dokument-URL: http://www.iik-duesseldorf.de./testdaf/testdaf.php