Technischer Fortschritt beim Sprachenlernen: Fluch oder Segen?

von Aleidy Echarry und Sofia Eleftheriadou

Dieser Text ist im IIK-Wiki (kooperatives Schreiben) zum Thema „Technischer Fortschritt“ entstanden.

Aleidy und Sofia haben sich beim IIK-Sprachkurs kennen gelernt, wo sie Deutsch lernen. Die erste kommt aus Venezuela, während die zweite aus Griechenland kommt. Sie möchten Deutsch lernen, um in Deutschland zu leben und arbeiten. Aber was könnten sie machen, wenn sie keine Möglichkeit hätten, die Sprache in einer Sprachschule zu lernen? Gibt es andere Möglichkeiten für diejenigen, die eine Fremdsprache lernen möchten, obwohl sie keine Zeit oder kein Geld haben?

Maria ist eine Freundin von Sofia. Sie möchte gern Deutsch lernen, aber sie hat weder genug Geld noch Zeit, um nach Deutschland umzuziehen oder an einem Sprachkurs teilzunehmen. Maria sagt, heutzutage sei es einfach und möglich, eine Fremdsprache ohne Lehrer zu lernen. Sie führt lachend fort, man brauche nur den Wunsch, einen Computer und einen bequemen Stuhl!

Man kann feststellen, dass die Entwicklung der Technologie mehr Aspekte unseres Lebens beeinflusst, als man sich vorstellen könnte. Die Entwicklung im Bereich der Informatik, der Computer und des Internets nimmt kontinuierlich zu. Die Mehrheit der Leute in den modernen Gesellschaften haben einen Computer und beschäftigen sich mit dem Internet. Durch den Computer und das Internet wird den Menschen die Möglichkeit geboten, Fremdsprachen zu lernen. Früher konnte man mit Hilfe von Büchern und Cassetten oder CDs in Kontakt mit der Sprache kommen, ohne einen Lehrer zu haben. Heute kann man eine fremde Sprache einfach und relativ billig lernen, indem man an Web-Learning teilnimmt oder ein Programm am Computer benutzt.

Diese Methoden sind eine ideale Lösung für diejenigen, die weder in ein fremdes Land umziehen noch einen Sprachkurs besuchen können. Überall, wo man einen Computer mitnehmen kann, kann man am Unterricht teilnehmen. Ob man zu Hause oder am Strand lernt, hängt von der jeweiligen Person ab. Auβer der örtlichen Flexibilität gibt es auch eine zeitliche Flexibilität. Wem es an Zeit mangelt und wer nicht an einem Sprachkurs teilnehmen kann, kann einen “elektronischen” Lehrer einstellen. Man entscheidet sich, wann der Unterricht beginnt und wann er zu Ende ist.

Die Kenntnisse, die man mit diesen Methoden bekommt, sind verhältnismäßig günstig und erschwinglich für jeden. Das Internet bietet den neuen Studenten viele Möglichkeiten, die Sprache zu üben. Im Internet kann man fremdes Fernsehen sehen, fremde Zeitunen lessen und viele Informationen über das Land, die Kultur, die Traditionen und die Lebensweise bekommen. Auβerdem kann man sich mit einheimischen Leuten mündlich und schriftlich unterhalten.

Zwar ist es richtig, dass es viele Argumente für diese Technologien gibt, aber es gibt auch ein paar Nachteile. Ein großer Nachteil ist, dass man keinen direkten Kontakt mit der Kultur hat. Wenn eine Person eine neue Sprache lernt, sollte sie sich für alle Aspekte interessieren. Das heißt, dass man, um ein globales Lernen zu erreichen, in jeder Hinsicht die Länder, wo die Sprache als Muttersprache gesprochen wird, gut kennen sollte. Wenn eine Person alleine lernen muss, gibt es auch keinen Kontakt mit Lehrern oder anderen Studenten. Dieser Kontakt kann aber sehr wichtig sein. Besonders, wenn man keine Chancen hat, direkt Kontakt mit der Kultur zu haben, kann man durch die Lehrer oder Mitschüler darüber lernen.

Für viele Studenten kann es problematisch sein, wenn sie etwas nicht verstehen. Die Programme haben normalerweise grammatische Erklärungen, die einfach von den Studenten verstanden werden sollten. Aber wenn etwas nicht klar ist, gibt es niemanden, der es erklären kann. Es ist auch schwer, eine falsch gelernte Information zu korrigieren. Ein Beispiel sind die Audio-Learning-CDs. Man hört bestimmte Sätze, die wiederholt werden sollen. Dafür gibt es ein Kommando, gefolgt von einer Pause. Das Problem ist, dass man nicht sicher sein kann, ob die Übung richtig gemacht wurde oder nicht. Nachdem man etwas durch dieses System gelernt und benutzt hat, kann es schwer zu ändern sein.

Ein weiterer Aspekt ist das Fehlen eines Zeitplans zum Lernen. Einerseits hat der Schüler viel Flexibilität. Andererseits ist es wichtig zu erkennen, dass man wahrscheinlich weniger Stunden lernt, weil man nicht den Druck eines Zeitplans hat. Ein anderer Nachteil ist, dass man sich schnell langweilt. Es kann nicht zur Diskussion gestellt werden, dass die Atmosphäre im Unterricht besser ist, als alleine zu lernen. Es ist auch wichtig, dass das Lernen einer Sprache Spaß macht und dynamischer Unterricht ist in diesem Kontext immer effektiv.

Abschließend kann man sagen, dass diese modernen Methoden reich an Vorteilen sind. Sie sind perfekt für den Teil der Gesellschaft, der keine andere Möglichkeit hat, eine Fremdsprache zu lernen. Es geht um behinderte, taube, blinde Leute. Es gibt geeignete Programme für diese Menschen, die das Recht auf Fremdsprachenkenntnisse haben. Diese technischen Fortschritte haben den Lernprozess für viele Gesellschaftsgruppen ermöglicht und erreichbarer als in der Vergangenheit gemacht.

Es sollte auch erwähnt werden, dass die Vor- und Nachteile sich von einer Person zur anderen unterscheiden. Es hängt davon ab, was jede Person beim Lernen vorzieht und braucht. Ein Beispiel kann der Zeitplan sein. Manche Leute brauchen die Motivation des Unterrichts im Unterschied zu anderen, die sich wohler fühlen, wenn sie über ihre Zeit beim Lernen frei entscheiden können. Grundsätzlich kann man sagen, dass die technischen Fortschritte beim Sprachenlernen viele hilfreiche Aspekte mit sich bringen, wenn man die richtig benutzt.

Eine Reaktion zu “Technischer Fortschritt beim Sprachenlernen: Fluch oder Segen?”

  1. Chrysa

    amazing article! You are both very good in writing…Congratulations! Keep up the good work and please notice me if you post new articles.