Ein Abenteuer

(Text zum Podcast von Yuting Huang)

Jetzt steht ein Junge auf dem Gipfel nach einer langen Reise durch den Wald. Er hat nichts mitgebracht, außer seinem Fahrrad. Er denkt: „Was soll ich in Zukunft machen? Sollte ich noch weiter reisen? Oder bin ich schon am Ziel?“
Vom Gipfel aus kann er die schöne Sonne und die Wolken anschauen. Er kann noch besser den fantastischen Wald und die Landschaft angucken, die er vorher nicht sehen konnte. Er denkt über ein früheres Abenteuer im Wald nach. Er hatte einmal einen Wasserfall gesehen. Der Wasserfall war wunderschön. Das Wasser schlug auf die Steinplatten auf. Er hat das Rauschen des Wassers gehört. Um weiterzukommen, musste er durch den Wasserfall hindurch gehen. Er hat sein Fahrrad an seinem Körper mit einem Seil festgebunden, um den Wasserfall zu durchqueren. Nachdem er es geschafft hatte, war er totmüde. Er saß unter einem Baum, um sich auszuruhen. In diesem Augenblick kam eine Pythonschlange, deren ganzer Körper in ein goldenes Licht getaucht war. Sie schlängelte sich langsam von einem Baum herab. Als der Junge die Schlange entdeckte, zischte diese große Pythonschlange mit der Zunge nach ihm. Er erschrak sehr. Er traute sich kaum sich umzusehen, während er überlegte, wie er einen Angriff der Schlange abwehren könnte. Gleichzeitig sah er, dass ein Braunbär auf ihn zu kam. Der Junge zitterte und schwitzte und hatte Todesangst. Die Schlange kroch langsam vom Baum, weil sie den Bären witterte. Der große Körper der Pythonschlange war dicker als das Bein des Bärs. Sie wollte den brauen Bär verschlingen. Dann waren die Pythonschlange und der Braunbär in einen Kampf verwickelt. Der Junge beobachtete aufgeregt den Kampf auf Leben und Tod. Während der Bär und die Pythonschlange kämpften, brachte er den Mut auf und floh mit seinem Fahrrad.
Er war über viele Steine und Berge gelaufen, dann hatte er den Weg verloren. In diesem Augenblick war er sehr müde, aber auch sehr fröhlich. Er fand, dass er mutig, neugierig war, und auch, dass er viel gesehen hatte. Obwohl alleine Reisen sehr schwer ist, hatte er diesen Traum zu Reisen seit seiner Kindheit. Je höher er geklettert war, desto mehr hatte er von der Welt erfahren. Diese Erfahrungen auf seiner Reise haben ihm neue Horizonte eröffnet. Er steht auf dem Gipfel des Berges. Seine Reise und sein Leben sind an einem Wendepunkt angekommen. Der Junge denkt: „Mein Leben ist wie eine Reise. Wohin wird es mich jetzt führen.“

Eine Reaktion zu “Ein Abenteuer”

  1. Oliver Grüter

    Eine wunderschöne Geschichte! Respekt und viel Spaß und Erfolg auf deiner Reise!