IIK-Alltag

von Nadia Meroni

Seit wenigen Tagen hat Kurs 10 für mich begonnen, deshalb ist für mich beim IIK fast alles gleich wie im letzten Monat. Ich bin seit Anfang September am IIK und der große Unterschied zu diesem Kursbeginn ist, dass ich schon die Uni, die Lehrer, die Umgebung kannte. Im neuen Kurs gibt es viele neue Mitschüler aus sehr unterschiedlichen Ländern wie z.B. China, Taiwan, Peru und relativ wenige, die aus Europäischen Länder kommen. Viele von ihnen sind schon seit längerer Zeit in Deutschland oder beim IIK und kennen sich auch allgemein besser mit dem Uni-Alltagsleben und mit der Stadt aus. Das kann man gut auch am Vormittag merken, wenn einige Mädchen erst nach einer Weile zum Unterricht kommen und an ihrem Aussehen oder an ihrer Stimmung erkennt man, was sie den Abend zuvor gemacht haben…

Unser Lehrer Olav versucht uns alle mit Hörverstehen mit Liedern, Leseverstehen und natürlich mit seinen witzigen Sprüchen wieder aufzuwecken. Damit wir ein bisschen Interesse für Grammatik zeigen, behauptet er „Grammatik sei sexy“ oder während dem Teil „Sprechen“ oder Hausaufgaben korrigieren wirft er einen Ball namens „Diego“ von einem zum anderen.

Eine gute Gelegenheit, meine neuen Mitschüler aber auch andere Leute vom IIK kennen zu lernen, ist der Stammtisch-Abend im Pub O´Reillys in der Altstadt. Das findet normalerweise einmal im Monat statt und zwar kurz nach Beginn der neuen IIK-Kurse. Letzten Dienstag waren alle Leute mir unbekannt, trotzdem habe ich einige sehr sympathische und lustige Jungen aus China kennen gelernt und mit ihnen einen schönen Abend verbracht. Glücklicherweise war der Tag danach Feiertag (3. Oktober), so konnten alle Studenten schön den Abend genießen und den nächsten Tag lange ausschlafen! An diesem Tag eben war hier in Düsseldorf nichts Besonderes los und das hat mich ein bisschen erstaunt, weil ich gehört habe, die Deutschen und besonders die Leute aus den Rhein-Gebieten seien sehr feierlich und jeder Anlass sei für sie eine gute Gelegenheit zu feiern. Auf jeden Fall waren am Nachmittag ganz viele Leute bummeln und spazieren in der Stadt und in den Stadtgärten und haben den warmen sonnigen Tag genossen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert