Deutsch Türkisch Koreanisch Japanisch Chinesisch Polnisch
Englisch Französisch Spanisch Italienisch Russisch Arabisch Farsi

TestDaF

Stipendien für Fortbildungen mit Erasmus+

IDIAL4P Interkultureller Dialog

TOEIC Testzentrum
Business English

Logo WiDaF - akkreditiertes Testzentrum

Logo BID - BetreuerInnenqualifizierung in Deutsch

Erasmus+ Trainingskurse und -seminare

Drucken

 

IIK - Dokumentationen einzelner Veranstaltungen

2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002 - 2001 - 2000 - 1999
IIK >> Dokumentation >> 2003 >> Kurse >> Intensivkurse Deutsch Jan. - Mär. >> O1b

Intensivkurs Deutsch als Fremdsprache
06. Januar bis 07. März 2003
Oberstufe 1b

TeilnehmerInnen:
Bilousov, Serhiy; Dones Alayeto, Sara; Geronti, Fontini; Alaeva, Julia; Rapoport, Yewgeniy; Mavacheva, Belana; Xie, Yue; Matano, Gislaine; Sarcevic, Martina; Lemos, Martin Alberto; Zoabi, Abd El Azem; Stankovic, Sladjana; Öztürk, Ufuk; Gökhan, Onur; Chicano Catalan, Marta
 
Lehrer/Lehrerin:
Claudia Finner, Astrid Jährling-Marienfeld

Lerner stellen Feiertage aus ihren Heimatländern vor
(die Text wurden bewusst unkorrigiert gelassen):

Wein Fest, August (Samos/Griechenland, von Fotini Geronti)
Jedes Jahr im August feiern wir auf Samos Insel/Griechenland das Wein Fest. Es dauert ungefähr 2-3 Wochen.
Da gibt es jeden Abend Live Musik, traditionelle Tänze, kostenlosen Samos Wein zu trinken, Souvlaki (griechische Spezialität mit Tzatziki und Fleisch), loukoumades (griechische Süßigkeit mit Honig und Mandeln).............
Es ist toll, weil da viele Jugendliche hin gehen. Man kann tanzen, Leute kennenlernen, flirten("kamaki" auf griechisch). Es macht Spaß!!!!!!!!!!

Mit Liebe aus Samos
Fotini

Tag der Lehrer, 11. September (Argentinien, von Martin Lemos )
Am 11. September 1888 starb Domingo Faustino Sarmiento. Man nennt ihn den Lehrer der Lehrer.
Jedes Jahr freuen sich die Schüler an diesem Tag, weil sie keinen Unterricht haben.

Weihnachten in Kroatien, 24. - 26. Dezember (Kroatien, von Martina Plahinek)
Weihnachten in Kroatien wird im Familienkreis gefeiert. An Heiligabend schmückte man den Weihnachtsbaum.
Früher wurde den Weihnachtsbaum mit Äpfeln, Apfelsinen, Pflaumen und Birnen, mit vergoldeten Erdnüssen und Haselnüssen sowie mit Zuckerwerk und Papier oder mit Glasfiguren, wenn man sie besaß, geschmückt. Unter den Weihnachtsbaum stellt man eine Krippe. Bis Weihnachten schmückt der in einem mit Wasser gefüllten Gefäß wachsende Weizen den Weihnachtstisch.
Ein Brauch, der sich bis heute erhalten hat, ist das Säen von Weihnachtsweizen als Symbol der Erneuerung des Lebens und der Fruchtbarkeit. Während der Weihnachtstage aber steht er unter dem Tannenbaum, neben der Krippe oder in einer Zimmerecke. Damit der Weizen schön aussieht, wird er geschnitten und mit der kroatischen Flagge umwickelt. In einigen Gebieten Kroatiens stellt man in die Mitte des Weizens Äpfel und Kerzen.
Es existiert der Brauch, Heiligabend zu fasten und bis Mitternacht wach zu bleiben, wenn man zur heiligen Messe geht. An Weihnachten selbst, genauer gesagt am 25. Dezember, bereitet man ein üppiges Festmahl zu. Weitere Informationen über Weihnachten in Kroatien können Sie hier finden:
http://www.adriatica.net/croatia/feature/bozic_de.htm

Türkisches Republikfest, 29. Oktober (Türkei, von Onur Gökhan)
Wir feiern dieses Fest jedes Jahr am 29.Oktober.Das ist für uns sehr wichtig, weil die türkische Republik von Mustafa Kemal ATATÜRK und seine Kollegen 29.Oktober.1923 gegründet wurde.
Früher regierte der Kalif (König) die Türkei, eigentlich war es das Osmanische Reich.Nach dem osmanischem Reich ungefähr 17. Jahrhundert angefangen hatte zu untergehen, wollten viele Länder die Türkei als teilweise bokommen. Aber M. K. ATATÜRK, seine Kollegen und alle Türken kämpften dagegen.Dann haben sie geschafft und viele Reformen gemacht.
Eine von denen war Republik zu gründen. Diser Tag wird von uns in der ganzen Türkei gefeiert.

Ramadan und Opferfest, (Türkei, von Ufuk Öztürk)
Ich komme aus der Türkei. Ich bin Muslim. Wir haben 2 religiöse Feste. Ramadan- und das Opferfest.Ich möchte im Folgenden das Opferfest behandeln.
Bei diesem Fest schlachten manche wohlhabende Leute Rinder und manche Schafe.Sieben Menschen dürfen zusammen ein Rind schlachten.Aber nur ein Mensch darf ein Schaf schlachten.Nach dem Schlachten kann man ein Drittel für sich selber behalten und ein Drittel seinen Verwandten anbieten. Das übrige Drittel muss man an arme Leute verteilen.

zurück zum Überblick aller Kurse

Druckversion
Sprachkurse/Tests - Fortbildungen - Online-Dienste - Firmenservice - Dokumentationen - Über uns - Startseite
AGB - Datenschutzerklärung - Impressum - Post/Telefon/Fax/E-mail
© Copyright 1996-2017: IIK Düsseldorf