Deutsch Türkisch Koreanisch Japanisch Chinesisch Polnisch
Englisch Französisch Spanisch Italienisch Russisch Arabisch Farsi

TestDaF

Stipendien für Fortbildungen mit Erasmus+

IDIAL4P Interkultureller Dialog

TOEIC Testzentrum
Business English

Logo WiDaF - akkreditiertes Testzentrum

Logo BID - BetreuerInnenqualifizierung in Deutsch

Erasmus+ Trainingskurse und -seminare

Drucken

 

IIK - Dokumentationen einzelner Veranstaltungen

2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002 - 2001 - 2000 - 1999
IIK >> Dokumentation >> 2002 >> Kurse >> Sprachkurs Oktober - Dezember >> O1b

Oberstufe 1b

TeilnehmerInnen:
Melissa Alves Martins, Joanna Endler, Khaled Habiballah, Cheng Zeng He, Alecia Howell, Jeff James, Bernard Terrence McConville, Anna Orkiszenska, Anna Poborska, Christina Posada Abalde, Chiori Sato, Ekaterina Sidorkina, Mariko Takahashi, Obaid Waked Bakri, Dandan Zheng
 
Lehrer/Lehrerin:
Astrid Jährling-Marienfeld, Stephan Semmler

zurück zur G1a

Erlebnisse in Deutschland. Texte der TeilnehmerInnen des Kurses O1b:

Bahnfahren in Deutschland (von Chengzeng He)

Das deutsche Auto ist sehr berühmt in der Welt. Es gibt viele bekannten Automobilenkonzern. z.B. VW. BMW. BENZ usw. Deshalb meinen die Leute, dass die Deutschen immer mit dem Auto zur Arbeit oder Reise fahren. Aber wenn Sie in Deutschland sind, können Sie ganz schnell entdecken, dass es nicht ganz richtig ist. Viele Deutschen fahren heutzutage häufig auch mit der öffentlichen Verkehrsmittel, obwohl sie das Auto zu Hause haben, weil die deutsche Verkehrsverbindung auch sehr gut und praktisch wie ihr Auto ist.

Das deutsche Verkehrsmittel unterteilt das Fernverkehrsmittel und das Nahverkehrsmittel. Die Fernverkehrsmittel sind ICE, IC, EC, D-zug. usw. Sie fahren zwischen der Städte in den zweiten oder mehren Bundesländern. z.B. von Düsseldorf nach Berlin. Die Nahverkehrsmittel sind RB. RE. IRE. S-Bahn. usw. Sie fahren zwischen der Städte in einem Bundesland. In der Innerstadt gibt es auch Strassbahn ,Bus und U-Bahn. Mit dieser Verkehrsmittel können Sie angenehmen in Deutschland fahren.

Beim Ticketkauf ist es auch praktisch in Deutschland. Es gibt viele verschiedenen Wege. Normalenweise können Sie beim Reiszentrum, Automaten, Reisenbüro eine Fahrkarte kaufen. Außerdem können sie auch im Internet www.bahn.de einkaufen. Wenn sie sich sehr Eile haben, können Sie auch am Bord einkaufen. Aber Sie müssen ganz genau darauf achten, dass es unmöglich ist , in der S-Bahn eine Fahrkarte zu kaufen. Sonst werden Sie als Schwarzfahrer bezeichnet. Wie Fahrkartekauf hat die deutsche Fahrkarte auch viele Art, z.B. Einfachfahrkarte, Hin-Rückerfahrkarte, Tagesticket, Gruppenticket, usw. Außerdem hat noch viele sonderangeboten. Es hängt von den bestimmten Bedingungen (die Zeit, die Personalzahl usw.) ab. z. B Ab19:00 gibt es ein Gut-abende-Ticket. Mit dem können Sie mit EC fahren. Aber Sie bezahlen 50%des normalen Preises.

Am Wochenende können sie ein Wochenendeticket kaufen. Mit ihm fahren 5 personalen gleich ganz Tag in Deutschland zusammen. Deshalb sollen Sie vor der Fahrt ganz gut Ihre Planung machen. Oder Sie fragen sorgfältig beim Schalter im Hauptbahnhof nach dem Preis .Damit können sie viel Geld sparen. Sie können auch kostenlos beim Schalter einen Broschüre über alle Preissystem erhalten. Leider ist dieser Broschüre nur in Deutsch.

Am Ende sagen ich Ihnen eine gute Nachricht . Am 15.12.2002 veröffentlicht die deutsche Bahn einen neuen Preissystem. Sie sollen schell zum Bahnhof und einen neuen Broschüre holen. Sie werden mehr gute Tippe erhalten.

Deutsche Natur und Pünktlichkeit (von Kahled Habiballah)

Deutschland ist ein großes land.Nicht alle jugendliche,die so alt wie ich sind,können nach deutschland kommen,um zu studieren.Zum thema "gebrauchsanweisung für deutschland" habe ich ein paar ideen von meinen freunden gesammelt.Es gab ideen,die sowohl ich als auch meine freunde vorgeschlagen haben.

1- Pünktlichkeit:pünktlichkeit ist etwas besonderes,das im deutschen volk erscheint.Wenn man einen termin um 12.00 uhr hat,dann kommt man pünktlich zum termin.Man merkt die pünktlichkeit fast immer,wenn man mit dem zug fährt,d.h.man kommt pünktlich an sein ziel an,und wenn der zug spät kommt,dann wird man darüber informiert.

2- Die Natur:die natur in deutschland ist wahnsinnig,wunderschön.Ich gehöre zu den leuten,die die natur einfach lieben.Ich muss sagen,dass bayern ja die wunderschönste natur hat.Ich habe 8 monate in bayern gewohnt,und bayern hat mir sehr gefallen.Meine meinung ist,dass bayern schöner als die anderen bundesländer ist.Die natur,die allgemein in deutschland ist,ist viel schöner als die natur,die in meinem land ist.

3- Das Essen:wenn man nach deutschland kommen möchte,muss man darauf achten,dass das essen verschieden ist.Es ist nicht so verschieden,aber es gibt doch so verschiedene gerichte,die mir eigentlich geschmeckt haben.Das meiste essen in deutschland besteht aus schweinefleisch,deshalb habe ich viele probleme,essen,das nicht aus schweinefleisch besteht,zu finden.

4- Verkehr:was in der genzen welt wichtig ist,ist der verkehr.Deutschland hat keine probleme damit,sogar auch deutschland eines der höchst entwickelten länder der welt ist.Man hat keine probleme in deutschland,zu seinem ziel zu fahren.Es gibt doch u-bahn,straßenbahn,züge,s-bahn usw...Tel-Aviv oder jerusalem sind auch hoch entwickelt,aber natürlich nicht wie deutschland.In Tel-Aviv gibt es keine u-bahn oder straßenbahn.züge gibt es zwar,aber nicht ic oder ice,weil es in israel nur 3 oder 4 bahnhöfe gibt.

Öffentliche Verkehrmittel, Hunde und Teenager (von Mariko Takahashi)

Die offentlichen Verkehrsmittel in Deutschland sind sehr gut an den Leuten mit ihren Hünde, Kinderwagen und Fahrräder orientiert. Die Leute nehmen sie un die Stadt überall mit. In Deutschland gibt es viele verschiedenen Fahrzeug um kleine Kinder zu transportieren. Sie lassen ihre Kinder nicht so viel laufen, obwohl sie schon groß sind. Auch bei einem sehr schlechten Wetter spazieren sie mit ihren nassen friehenden Babys. Wenn mann im Staßenbahn mit einem riesengroßen Babywagen begegnet, sollte man immer beim Ein- und Aussteigen helfen.

Hünde sind auch die wichtigen Fahrgäste in Deutschland. Sie nehmen auch manchmal einen Sitzplatz. Aber mann soll sich nicht darüber beklagen, soweit sie Fahrkarten haben. Sie benehmen meistens besser als die Teenagers.

In S-Bahn kann man beobachten, dass viele Teenagers hin und her durch das Abteil spazieren. Es ist ein beliebteste Sport von deutschen Schülern. Sie spielen meistens in einer Manschaft, die aus drei oder mehr Spieler besteht.

Aber insgesamt nützen die Leute offentliche Verkehrsmitteln mit viel wenigeren Schwierigkeiten in Deutschland als die in Japan. Es gibt fast immer genug Platz für alle, und deshalb können sie tun, was in Japan kaum möglich ist.

Gebrauchsanweis für Briten, die in Deutschland fahren möchten (von Jeff James)

Jeder weißt, dass man sein Auto auf der Autobahn in Deutschland so schnell wie möglich fahren darf. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit, weil es auf viele Strecke Geschwindigkeitsbeschränkungen gibt. Und auch hier sind die Polizei auf der Lauer für den zu schnell gefahrenen Fahrer. Und schlimmer für den Möchtegernraser sind die ständig Stauen auf viel der deutschen Autobahnen. Zwar kann Ihr Auto mit 250 km/h fahren, aber es wäre vielleicht besser wenn Ihr es für etwas beqeumerer tauscht, weil Sie mit hohe Wahrscheinlichkeit viel Zeit auf der deutschen Autobahn beim Stillstand verbringen würden.

Wichtiger als Rasemöglichkeiten ist aber das verrücktester deutsche Verkehrsgesetz, nämlich "Rechts vor Links". Im Vergleich dazu ist Fahren mit 300 km/h auf der Autobahn ein stressloses, entspannendes Erlebnis. Beim "Rechts vor Links" Gesetz muss man immer vorbereitet sein, dass plötzlich ein andere Fahrer aus einer rechten, verborgenen Nebenstraße herausschießt! Kaum zu glauben, aber solche Idioten haben Recht! Auf Straßen ohne kleine (und zwar sehr klein) gelb Verkehrsschilde muss man immer die Leute, die aus der rechten Nebenstraßen fahren, die Vorfahrt geben. Deshalb empfehle ich Sie, dass vor der Fahrt in Deutschland Sie die Bremsen ihres Autos kontrolliert lassen.

Vielleicht der Grund, wobei die deutsche Autos fast immer in gute Zustand sind, ist einfach, dass die deutsche Fahrern einen sechsten Sinn entwickelt haben, damit sie in der Verkehrszukunft sehen können. Nichts anders kann die relativ unfallfrei deutsche Straßen erklaren. Wenn dieses Gesetz in Großbritannien (selbsverständlich Links vor Rechts) eingeführt werden würde, würden mit Sicherheit die Straßen nach einem Tag voll mit Autoschrott sein.

Schwarzfahren in Deutschland (von Bernhard McConville)

Pass mal auf, dies sei wichtig: Wenn du kein Geld hast musst du dich nicht abschrecken lassen. Doch kannst du ohnehin immer mit der Straßenbahn fahren!

"Aber wie?"- habe ich dich eben fragen gehört? Ganz einfach. Nah! Kommst du mit - wir fahren zusamen durch die allen Straßen Deutschlands.

Erste und allerwichstigste Regeln: Dich also niemals ruhig hinsetzen! Alle geldsparrende Übunge erfordern etwas zu opfern; doch ist Schwarzfahren keine Ausnahme. Durch nur erstmal Stehenbleiben kann man besser aufpassen um zu erfahren ob sich ein Kontrollier am Board befindet. Es geht auch um den Vorteil dass du dich nicht entspannen und einschlafen lassen wirst - das könnte ja gefährlich werden.

Zweitens: Bei der Straßenbahn ist es immer am Besten in der Mitte zu stehen. Ein Kontrollier steigt normaleweise entweder bei der Rückseite oder der Vorderseite ein. Denn er muß die alle Passagiere so schnell und tüchtig wie möglich kontrollieren ohne dass er den anderen Verdacht erregt; deswegen fängt er üblicheweise an der Rückseite an. Dadurch kann er jeden mit leiser Stimme nach dem Fahrschein bitten, ohne die die da Vorn sitzen mit seiner Anwesenheit zu alarmieren; das erfährt man erst als er daneben steht.

Deswegen an der Vorderseite zu stehen hat natüralich den Vorteil dass man doch großeren Abstand von einem gerade kontrollierenden Kontrollier erhalten darf, auch über mehr Zeit zu verfügen um zu reaktieren wenn du ihn siehst um mit Sicherheit an der nächsten Haltestelle auszusteigen bevor er dir entgegenkommt! Aber andererseits has du dadurch Pech wenn er zufällig dieses Mal da vorn einsteigt; deswegen empfehle ich euch um ein bischen diesen Abstand zu opfern um diese winzige Resiko weiter zu beschrümpfen. Denn du kannst sowieso in die beide Richtung unauffällig gucken -- das ist denn hier der Vorteil.

Noch ein Tipp für die Straßenbahn: bemüht dich immer derjenige zu sein der den Frauen mit dem Babywagen hilft, hereinaufzuheben oder nochmal hinausabzustellen und zwar aus zwei Grründen: Eins- doch werden die Leute denken dass du ein netter angenehmer anständiger Mensch bist; denn wenn du unabwendbar erwischt wirst kannst du ja all Mitfühle von anderen Leuten gut gebrauchen. Und zweitens- wenn du kurze aussteigen musst wird das immer eine gunstige Gelegenheit die Vorgegend der Haltestelle zu mustern und beobachten um zu sehen ob verdächtige Leute bzw. Kontrollierer da in der Nähe herumlauern!

Bei der S-Bahn ist eine kleine Veränderung der Strategie erförderlich. Also die Wagen sind so, dass es jeweils zweitem einen Durchgang in der Mitte dazwisch gibt während an den entgegen stehenden Ende gibt es keinen. Bei jedem solchen 'Paar' ist das Glas dieser Mittetür total durchsichtig. Das heißt also dass wenn du am Ende eines Wagens stehst - egal welches - kannst du richtig beobachten ob ein unbegehrlicher Mensch dadurch kommt. Der in der Straßenbahn gültige Regel also nicht am Ende zu stehen ist hier ja nicht so wichtig; denn du kannst auch immer ohnehin beim Aufenthalt kurze draußen 'kontrollieren'.

Ein Rat: nicht bei langerer Fahrt mit der S-Bahn achwarzfahren bzw. eine Stunde oder langer - es löhnt sich nicht. Auch mit der U-Bahn in den meisten Städten sind die Möglichkeiten zur Schwarzfahrt einigermaßen beschränkt. "Wieso?" fragst du denn? Na ja, weil die alle Wagen sind mit einem Durchgang verbunden und das Glas dieser Türe besteht nicht aus kleinem durchsichtigem Glas sondern Spiegeln! Denn du erfährst erst wenn er durch die Tür erscheint dass dein allergroßter Feind auf der ganzen Welt gekommen ist. Auch in Anbetracht der kurzen Länge dieser Wagen solltest du selbe es ganz klar einsehen dass du doch ein bischen in der Ecke getrieben bist.Oder?

Also dann, Tschuss, und viel Glück! Denn wir sehen uns hoffentlich wieder in der Straßenbahn irgendwann. Also wunsche ich euch auf jeden Fall eine gute Fahrt.

Das Bier (von Anna Poborska)

Jeder Mensch, der wenigstens über etwas Wissen über Deutschland verfügt, weiß, dass Bier ein Heiligtum für Deutsche ist. Deshalb, liebe Ausländer, macht keine Witze zu diesem Thema und äußert euch in Begleitung nur gut über dieses Getränk der Götter.

Wenn du keine Probleme haben möchtest, dann sollst du auch alle Sorten von Bier perfekt kennen lernen und wissen, wo man welche Art trinkt.

Köln und Düsseldorf sind zwei Städte, die nicht weit von einander (nur 30 Kilometer) liegen, aber jeder, der meint, dass man sich in beiden desselben Bier erfreut, liegt falsch. In Köln trinkt man nur Kölsch - das helle Bier und in Düsseldorf anerkennt man nur Alt - das dunkle Bier.

Einmal bin ich mit meinen Bekannten in die Kneipe in die Düsseldorfer Altstadt gegangen. Das ist eine ungewöhnliche Kneipe. Im ersten Stock gibt es eine Brauerei, wo man das Bier braut und deshalb kann man das frische Alt direkt aus dem Fass schmecken. Wir haben alle am großen hölzernen Tisch gesessen, als ein Kellner gekommen ist um Bestellungen entgegenzunehmen. Jeder hat Alt oder Coca-Cola bestehlt, nur ein Kollege, der in Köln wohnt, hat gesagt: "Ein Kölsch, bitte!". Wenn der Blick des Kellners umbringen könnte, dann wäre er schon tot. "Hier tragen wir kein Kölsch auf! Wir servieren nur echtes Bier!" hat der Kellner langsam und mit Nachdruck gesagt. Der Kollege hat das Alt bestehlt, aber der Kellner war übel gelaunt geblieben und hat uns den ganzen Abend ignoriert.

Ich weiß, dass es am Anfang schwierig sein kann, sich in diesen Nuancen gut auszukennen, aber lass euch, liebe Ausländer, durch Misserfolge nicht entmutigen! Damit haben auch Einheimische Probleme. Der Bekannte, der diesen Fauxpas begangen hat, war ein Deutsche!

Druckversion
Sprachkurse/Tests - Fortbildungen - Online-Dienste - Firmenservice - Dokumentationen - Über uns - Startseite
AGB - Datenschutzerklärung - Impressum - Post/Telefon/Fax/E-mail
© Copyright 1996-2017: IIK Düsseldorf