Deutsch Türkisch Koreanisch Japanisch Chinesisch Polnisch
Englisch Französisch Spanisch Italienisch Russisch Arabisch Farsi

TestDaF

Stipendien für Fortbildungen mit Erasmus+

IDIAL4P Interkultureller Dialog

TOEIC Testzentrum
Business English

Logo WiDaF - akkreditiertes Testzentrum

Logo BID - BetreuerInnenqualifizierung in Deutsch

Erasmus+ Trainingskurse und -seminare

Drucken

 

IIK - Dokumentationen einzelner Veranstaltungen

2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002 - 2001 - 2000 - 1999
IIK >> Dokumentation >> 2002 >> Kurse >> Sprachkurs Oktober - Dezember >> M1b

Mittelstufe 1b

TeilnehmerInnen:
Ayhan Altun, Florence Yuan-Huei Chang, U. Emre Erdem, Rie Ishida, Krzysztof Jachna, Pui-yee Yvonne Kan, Woong-Hee Kim, Nichol Kwok Lai Ming, Fiona Liu Wing Yee, Sung-Chul Moon, Nadja Putchok, Gabriel Jaime Rave Arango, Yi Wang, Yi Wei, Chenghui Zhang
 
Lehrer/Lehrerin:
Norbert Bensch, Annette Hanses-Ketteler

weiter zur M2b

Erlebnisse in Deutschland. Texte von TeilnehmerInnen des Kurses M1b:

Müll und Umweltschutz (von Yi Wie)

Ich komme aus der Volksrepublik China. Ich bin seit sechs Monaten in Deutschland. Da bin ich das erste Mal allein gelebt in einem fremden Land. In Deutschland waren alle sehr neugierig zu mir, dass wie die Deutschen machen.

In der ersten Woche, hatte ich ein Problem. Ich wusste nicht wo und wie ich den Müll stellen sollte. Bevor ich nach Deutschland gegangen bin, einer meiner Freunde hat mir gesagt, dass die Deutscher den Müll in verschiedenen farbigen Eimer stellen. Das ist eine gute Idee, deshalb kann men manschen Müll wieder benutzen. Natürlich das ist gut für Umweltschutzen.

Aber in China man macht es anders wie in Deutschland, man stellt allen Müll zusammen, also weiß ich nicht was ich machen soll. Wenn ich erstemals den Mieter getroffen habe, habe ich ihn gefragt. Was eine Überraschung zu mir, dass der Mieter weißt auch nicht das Details über den Müll. Normalerweise seine Frau werft den Müll. Dann habe ich Ahnung, trotzdem stelle ich zuerst verschiedene Müll in verschienene Eimer. Ein Woche später, mein Mitwohner hat ein Artikel bekommen vom Internet. In diesem Artikel gab es eine klare Erklärung für in Deutschland wo und wie man Müll stellt kann. So habe ich die Antwort gefunden und bis jetzt habe ich keine Müllproblem mehr.

Fisch, Müll und Freundlichkeit (von Sung-Chul Moon)

Seit dem 03.März bin ich in Deutschland. Ich habe lange am Meer in Busan gelebt. Dort gibt es sehr frische Fische und Gemüse. Ich mag gern Fisch, aber jetzt kann ich ihn nicht mehr essen, weil es in Deutschland zu teuer und nicht frisch ist.

Ich habe folgendes in Korea gehört und gelernt. Deutschland ist sauber und alles ist in guter Ordnung. Aber es gibt viele Zigarettenstummel auf der Strasse und das ist keine Ordnung. Zuerst konnte ich es nicht glauben.

Die meisten Deutschen sind nett und freundlich. Wenn ich etwas nicht genau weiss, und frage, antworten sie mit viel Redseligkeit. Ich glaube, es gibt immer Ausnahmen. Im Ausländeramt, sind die Beamten meistens sehr unfreundlich gegenüber den Ausländern. Das verstehe ich nicht.

Ladenöffnungszeiten (von Florence Chang)

Alles in Deutschland ist schön und hat mir gefallen. Aber es gibt eine Ausnahme, dass die Öffnungszeiten hier zu kurz ist.

Normalerweise sind die Geschäfte in Taiwan geöffnet täglich bis 22 oder 23 Uhr. Die Leute, die am Tage arbeiten müssen, können am Abend einkaufen. Das ist nicht so in Deutschland. Ich denke, dass das nicht günstig ist für die Verbraucher und schlecht für die Wirschaft, obwohl das eine Tradition hier ist. Wenn die Geschäfte länger geöffnet sind, kann man mehr Zeit haben einzukaufen. Dann die Geschäfte werden auch mehr Angestellte benötigen. Die Touristen werden in die Geschäfte einkaufen auch, besonders am Wochenende, wenn Museen und Attraktionen geschlossen sind. Das ist gut für die Wirtschaft.

Deutsche Pünktlichkeit und deutscher Service (von Yvonne Kann)

In Deutschland muss man immer sehr geduldig sein, weil alle hier sehr langsam sind, und immer warten, besondes die Beamten auf dem Amt.

In Deutschland kann man nicht so punktlich sein, weil die DB und Rheinbahn immer 5-10 min Verspätung haben.

In Deutschland hat man immer sehr viel Freizeit, alles zu machen, z.B. auf der Bank gehen, auf der Post gehen, in das Amt gehen. Man kann nie alles in einem Tag fertig machen.

In Deutschland soll man am besten nicht mit IR fahren. Trotz der Billigkeit ist es nicht so sauber, bequem und modern.

Ladenöffnungszeiten, deutsche Langsamkeit und alte Lieder (von Nichol Kwok)

In Deutschland gibt es viele Unterschiede mit Hong Kong, die ich komisch finde und nicht verstehen kann. Zuerst sind alle Geschäfte sonntags geschlossen. In Hong Kong kauft man normalerweise am Sonntag ein. Für mich, das ist sehr ungünstig, weil ich Zeit nur am Sonntag habe. Ich glaube, wenn die Geschäfte am Sonntag geöffnet sind, kann man mehr verdienen.

Ich verstehe auch nicht, warum man immer in Deutschland warten muss. Hier wenn man z.B. ein Konto öffnen möchten, muss man zuerst einen Termin vorher machen, und dann vielleicht nach 2-3 Tage kann man wirklich ein Konto öffnen. Aber in Hong Kong brauch man ungefähr 10 min und 10 HKD, ein Konto sofort zu öffnen. Vielleicht ist Hong Kong zu klein aber es gibt zu viele Leute , deshalb muss man alles sehr schnell machen.

Noch ein Punkt. Warum spielen die Radiosendungen nur Englischlieder? Gibt es keine pop Lieder auf Deutsch? Ebenfalls, obwohl die Lieder internationale sind, sind sie wirklich sehr alt. Ich habe die Lieder schon vor 2-3 Jahre in Hong Kong gehört, aber jetzt höre sie in dem Radio!! Das ist verrückt!! Kann jemand mir die Anwort geben??

Böse Überraschungen, komplizierte Fahrkarten und kein "Jein" (von Rie Ishida)

Als ich das erste Mal hier in Deutschland angekommen bin, überraschte es mich, dass es hier gar kein Convenience-store gibt. Das ist ein Laden,wie ein Kiosk,und der ist 24 Stunden geöffnet. Da kann man fast alle Sachen kaufen,was man im Leben braucht. Ich dachte, dass es solche Läden natürlich überall gibt. Deshalb habe ich nichts zu essen und trinken aus Japan mitgebracht. Dann hatte ich Pech, weil meine Anreise am Abend war, dazu noch an einem Samstag. Dann kam der Sonntag und alle Geschäfte waren geschlossen!!

Die Fahrkarten verwirrten mich auch. Nach der Ankunft wusste ich ein paar Tage nicht, wie man die Karten kaufen kann. In Japan gibt es ein Schild über dem Kartenautomat,auf dem alle Namen der Stationen, Umsteigmöglichkeiten und der Preis der Karte ganz klar stehen. Deshalb kann man sofort wissen,mit welchem Zug und wie viel er kostet und bis wohin er fährt, wenn man zu einem unbekannten Ort fahren möchte.

Und ich gebe noch einen Unterschied zwischen Deutschland und Japan an. Ich merke oft,dass die Verkäufer und der Arbeiter am Empfang unfreundlich sind. Besonders im Supermarkt. Es ist mir unglaublich,weil ich die Kunden im Restaurant und in der Bar als Kellnerin in Japan Bediente und dabei musste ich auf jeden Fall freundlich sein, sonst würde ich sofort entlassen werden!!

Zum Schluss, die schwerste Sache ist die Erwiderung. Hier in Deutschland muss man immer klar "ja" oder "nein" antworten und direkt sagen, was man meint. Es ist ziemlich schwer für manche Asiaten, weil es bei uns Gewohnheit ist, zwischen "ja" und "nein" zu antworten.

Jetzt habe ich fast keine Schwierigkeit auf jeden oben beschriebenen Fall, weil die Sache mir schon zur Gewohnheit geworden ist. Aber wahrscheinlich kommt wieder ein neues Problem, das ich nicht so einfach akzeptieren kann.

Deutsche Bank und Deutsche Bahn (von Wing Yee Liu)

Deutschland ist ein schönes Land, aber das System in Deutschland ist sehr sehr schlecht! Zum Beispiel die Bank, Die Deutsche Bahn und das Amt... Als ich nach Deutschland gekommen bin, habe ich viel Geld mitgebracht. Es ist mir sehr gefährlich. Man muss sich zuerst im Amt anmelden, und dann kann man ein Konto eröffnen. Es dauert ungefähr eine Woche oder zwei. Es ist sehr sehr schlecht für mich!

Und es ist auch sehr schlecht, dass jeder einen Termin machen muss und dass man punktlich sein muss. Sonst muss man noch einmal einen neuen Termin machen. Die zweite negative Sache in Deutschland ist die Deutsche Bahn. Obwohl die eine grosse Firma ist, macht die schlechten Service. Die Bahncard wurde nach zwei Monaten gescheckt, weil ein Arbeiter meine Adresse falsch geschrieben hat. Aber wenn ich Sie nicht angerufen hätte, hätten Sie nicht meine Zimmer Nummer korrigiert. Die Englisch des Abeiters wart auch sehr schlimm, wenn ich mit ihm Englisch gesprochen habe, anwortete er mir nicht und verstand nichts!

Deutsches Wetter und Düsseldorf (von Ayhan Altun)

In Deutschland ist das Wetter sehr schrecklich. Es regnet und es ist immer dunkel, darum fühlt man sich meistens müde. Man muss immer einen Regnetschirm mitnehmen. Übrigens ist Düsseldorf eine sehr kleine Stadt. Die Stadt ist sehr ordentlich und sauber. Die Stadt hat sehr viele Kneipen für die trinkensleute. Man muss bis 19.00 kaufen. In Düsseldorf kann ich Türkish sprechen, aber ich möchte Deutsch lernen, deshalb spreche ich meistens Deutsch. Deutsche leute haben sehr viele Feste oder Feiern.

Deutsche Geburtstagsbräuche und Öffnungszeiten (von Nadja Putschok)

1. Am meisten hat mich in Deutschland überrascht, wie die Deutschen zum Geburtstag grüßen. Sie sagen nur: "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!" mit einem Händedruck! Ein Händedruck zum Geburtstag! Bei uns ein Händedruck ist eine offizielle Geste und existiert meistens wie ein Guten-Tag zwischen Männer und eine Geschäftsweltgeste. Mit einem Händedruck gratuliert man auch zu personelle Leistungen, und zwar, für einen erfolgreichen Entwurf, ein Diplom, eine Beförderung, etc. Zum Geburtstag wünscht man etwas schönes (nicht nur Glück:) und man küsst auf die Wange, weil ein Geburtstag ein nettes persönliches Fest ist und keine Leistung!!!!

2. Alle Geschäfte schließen maximal um 20.00 Uhr, auch die Lebensmittelgeschäfte!! Bei uns arbeitet das Personal jeden Tag (auch Sonntags) bis 22.00 - 23.00 Uhr oder rund um die Uhr! Weil die Leute immer essen und trinken wollen!

Deutsche Parties und Fußball (von Krzysztof Jachna)

Ich finde Deutsche Partys sehr verrückt. Viele Leuten kommen dorthin, aber sie tanzen sehr wenig. Deutsche haben keinen Rytmus. Deutsche Leute trinken am liebsten Bier und sprechen mit einander. Fußball ist ihnen sehr wichtig in Deutschland. Das gefällt mir sehr und ich kann auch über das reden.

Viele polnische Fußbalspieler spielen in Deutschland. Es gibt viele polnische Spieler, die sind sehr berühmt wie z.B. Tomasz Hajto, Tomasz Waldoch Piotr Nowak. Mann spricht nicht so viel in Polen über Fußball. Alte Leute interessserien sich auch für Fußball. Und alte Leute sind sehr sportlich. Jeden Sonntag und Samstag ist der Wald in Düsseldorf voll mit spotrlichen Leuten, was mir sehr gefallt!!! Ich wunsche, dass polnische Leute so sportlich sind wie die Deutschen. In Polen sind viele Leute faul und mochten nicht Sport treiben und haben keinie Möglichkeiten. Ja also viel Sport für gesunde Leute.

Druckversion
Sprachkurse/Tests - Fortbildungen - Online-Dienste - Firmenservice - Dokumentationen - Über uns - Startseite
AGB - Datenschutzerklärung - Impressum - Post/Telefon/Fax/E-mail
© Copyright 1996-2017: IIK Düsseldorf